Das 16. Bach-Festival-Arnstadt welches vom 18. März - 21. März 2021 stattfindet, wird sich erneut mit dem Thema „Stadtpfeifer“ auseinandersetzen. Kaum ein anderer Ort in Thüringen ist musikalisch so stark durch eine Familie geprägt worden, wie Arnstadt. Über ein Jahrhundert wirkte die Bachfamilie in unterschiedlichsten Ämtern – als Stadtpfeifer, gräfliche Hofmusiker, Komponisten, Instrumentenbauer und Türmer. Der berühmteste Vertreter unter ihnen, Johann Sebastian Bach, verbrachte hier seine jungen und zuweilen wilden Jahre. Das Stadtpfeiferamt hielt sich in Mitteldeutschland bis ins 20. Jahrhundert hinein – oft gingen daraus städtische Kapellen oder gar Orchester hervor. Die Instrumentalmusiker, die sich in Zünften organisierten und im Dienste der Stadt standen, begleiteten städtische Festlichkeiten. Sie unterstützten außerdem Musiker am Hofe und wurden zur Kirchenmusik herangezogen, um Gottesdienste mitzugestalten. Die Stadtpfeiferei spielt auch heute noch in Arnstadt eine große Rolle.

Dazu wird das international renommierte Blechbläserensemble Ludwig Güttler das Festivalthema Stadtpfeifer mit dem Programm „Virtuoses für Blechbläser“ eröffnen. Dass aus der Stadtpfeiferei auch das heutige Orchesterwesen (früher Hofkapelle) hervorgegangen ist, aber auch die Kantorei zusammen mit den Stadtpfeifern musiziert hat, möchten wir mit dem Konzert des Thüringer Bach Collegiums und dem Bachchor Arnstadt zeigen. Für den Abschluss haben wir das Ensemble Capella de la Torre, unter der Leitung von Katharina Bäuml, eingeplant. Der Name „de la torre“ bedeutet übersetzt „vom Turm herab“.

Das Bach-Festival wird unterstützt von: