Foto: Gwendolyn Powers


Das diesjährige Abschlusskonzert des Festivals wird von zwei jungen Musikern bestritten, die beide als aufstrebende Talente der klassischen Musik gelten: Liv Heym und Sebastian Heindl.

Künstler:
Liv Heym
Sebastian Heindl

Programmauszug:
Werke von Johann Sebastian Bach, Dietrich Buxtehude und Georg Philipp Telemann

Wann:
Dienstag, 21.03.2017, 19.30 Uhr

Dauer:
ca. 70 Minuten

Ort:
Johann-Sebastian-Bach-Kirche Arnstadt

Kartenpreis:
Kategorie 1: 29,00 €
Kategorie 2: 24,00 €
Kategorie 3: 19,00 €

 

Tickets buchen


Das ist Liv Heym:
Liv Heym, deren Kammermusikspiel als „elegant und sinnlich, stilvoll wild“ vom New Yorker beschrieben wurde, genießt eine vielseitige Karriere auf der modernen und der barocken Geige. Im März 2015 wurde Liv auf dem 8. Internationalen Telemannwettbewerb in Magdeburg mit drei Sonderpreisen ausgezeichnet, darunter der Publikumspreis. Sie tritt regelmäßig mit Ensembles der frühen Musik in ganz Europa wie Les Arts Florissants, Les Passions Orchester Baroque de Montauban, dem Irish Baroque Orchestra und gelegentlich Ensembles in den Vereinigten Staaten und Kanada, wie das Four Nations Ensemble oder Pallade Musica, auf.

Als begeisterte Kammermusikerin und Kollaboratorin sucht sie das Zusammenspiel mit anderen Musikern und anderen Künstlern in kleinen Ensembles und interdisziplinären Projekten. Ihre Interessen haben sie dazu gebracht, mit Komponisten, Tänzern und audiovisuellen Künstlern zusammenzuarbeiten. Während der Saison 2012/13 schuf sie die interdisziplinäre Konzertreihe „Musik im Dialog“ bei WMP Concert Hall, New York. Weitere aktuelle Projekte sind eine Bühnenversion von HIF Bibers Passacaglia für Violine solo, choreographiert von Michele Wiles mit BalletNext im Jahr 2014, Leistungen der Goldberg - Variationen für Streichtrio auf historischen Instrumenten in der Berliner Philharmonie Lunch - Konzertreihe, sowie erste Auftritte In der Duo-Formation „Senza Basso“ mit dem Geiger Beth Wenström. Liv war Mitglied des Barockorchesters der Europäischen Union 2011 und schloss sich 2012 unter der Leitung von Simon Rattle, Laurence Cummings und Roger Norrington dem Orchestra of the Age of Enlightenment Apprenticeship Scheme an. Sie hat u.a. mit dem Boston Early Music Festival Orchestra, dem Les Passions Orchester Baroque de Montauban, dem Trinity Wall Street Orchestra und dem Barockorchester der Europäischen Union aufgenommen.

Liv studierte Violine und Kammermusik mit Heinz Dinter, Ulrike-Anima Mathé und Daniel Phillips. Kammermusikunterricht und Meisterkurse mit Eberhard Feltz waren ein wesentlicher prägender Einfluss während ihres Studiums. Sie erhielt weitere wichtige Impulse während der Meisterkurse mit András Schiff und Andràs Keller. Liv studierte an der Hochschule für Musik Detmold und studierte an der Hochschule für Musik Detmold und studierte an der Juilliard School als Student von Monica Huggett und Cynthia Roberts.




Foto: Gert Mothes

Das ist Sebasian Heindl:
Seine musikalische Grundausbildung erhielt Sebastian Heindl, geboren 1997, ab dem 5. Lebensjahr als Klavierschüler und seit dem 10. Lebensjahr als Sänger im Thomanerchor Leipzig. Er nahm dort Orgelunterricht bei Universitätsorganist Daniel Beilschmidt und besuchte Meisterkurse u.a. bei Prof. Wolfgang Zerer und Prof. Arvid Gast. Seit dem 13. Lebensjahr gibt er Solokonzerte als Organist, liturgische Dienste sowie zahlreiche, deutschlandweite Auftritte als Begleiter des Thomanerchores im Amt des Orgelpraefecten. Er arbeitet mit renommierten Bachinterpreten wie Georg Christoph Biller, Gotthold Schwarz und Sir John Eliot Gardiner zusammen. Mit mehreren Benefizkonzerten initiierte er eine Kampagne für die Erhaltung der wertvollen Barockorgel in Holzhausen bei Arnstadt. Neben Aufnahmen für den MDR und die BBC erschien bei Rondeau Production seine Debüt-CD mit dem Titel: „Flaschenpost-Geheimnisse“ – eingespielt an der Großen Schuke-Orgel im Dom zu Magdeburg. Er ist Erstpreisträger mehrerer nationaler Nachwuchswettbewerbe und wurde 2016 als jüngster Teilnehmer beim Internationalen Johann Sebastian Bach Wettbewerb Leipzig mit dem Sonderpreis der Bachkirche Arnstadt ausgezeichnet. Derzeit studiert Sebastian Heindl Kirchenmusik in Leipzig an der Musikhochschule „Felix Mendelssohn Bartholdy“, bei Prof. Martin Schmeding und Prof. Thomas Lennartz.

Das Bach-Festival wird unterstützt von: