Foto: Imme Henrike Wolters


Künstler:
Knabenchor Hannover
Jörg Breiding, Leitung
Lars Schwarze

Programm:
Werke von J.S. Bach, Johann Pachelbel, der Bachfamilie, Felix Mendelssohn Bartholdy, Lotti, Steffanie, u.a. 
Die vollständige Titelabfolge finden Sie im Programmheft des 15. Bach-Festival-Arnstadt.

Wann:
Sonntag, 24. März 2019, 17.00 Uhr

Dauer:
ca. 90 Minuten

Ort:
Johann-Sebastian-Bach-Kirche Arnstadt

Ticketpreise:
Kategorie 1: 39,00 € / 36,00 € (ermäßigt)
Kategorie 2: 34,00 € / 31,00 € (ermäßigt)
Kategorie 3: 24,00 € / 21,00 € (ermäßigt)

Die Ticketpreise sind gültig in den stationären Vorverkaufsstellen. Preise beim Onlinekauf und an der Abendkasse abweichend. Ermäßigung erhalten: Schüler, Studenten, Inhaber des Arnstädter Freizeitpasses mit dem Vermerk „ALG II Empfänger“, ALG II Empfänger sowie Schwerbeschädigte und deren volljährige Begleitperson gegen Vorlage eines entsprechenden und gültigen Ausweises. Kinder bis einschließlich 7 Jahren, in Begleitung eines Erwachsenen, erhalten freien Eintritt ohne Sitzplatzanspruch.


Online-Tickets Vorverkauf

 

Das ist der Knabenchor Hannover:


Foto: Imme Henrike Wolters

Der Knabenchor Hannover zählt seit Jahrzehnten zu den herausragenden Chören seines Genres und führt gleichzeitig eine alte hannoversche Chortradition fort, die bis zum Knabenchor der spätgotischen Marktkirche zurückreicht. Im Jahr 2002 übernahm Prof. Jörg Breiding die Leitung des Chores von seinem Vorgänger Prof. Heinz Hennig, der den Chor im Jahr 1950 gegründet hatte. Das umfangreiche Repertoire des Knabenchores Hannover reicht von Werken der venezianischen Mehrchörigkeit bis hin zu zeitgenössischen Kompositionen. Dabei stehen besonders Kompositionen des 17. und 18. Jahrhunderts, insbesondere die Werke Heinrich Schütz’ und Johann Sebastian Bachs im Zentrum der Arbeit.

Konzerte im In- und Ausland, mit renommierten musikalischen Partnern, Gastspiele in großen Konzerthäusern und bei bedeutenden Musikfestivals sowie preisgekrönte CD-Einspielungen gehören zum Wirkungsbereich des Chores. Seit seiner Gründung hat der Chor mehr als 80 Konzerttourneen in über 45 Länder unternommen, darunter fast alle Länder Europas, die Russische Föderation, Israel, Japan, Kuba, Mittel- und Südamerika, die USA, Südafrika und China.

Preise und Auszeichnungen, wie der 1. Platz beim Deutschen Chorwettbewerb, belegen die künstlerische Qualität des Knabenchores Hannover. Die Einspielung der „Geistlichen Chormusik 1648“ von Heinrich Schütz (1984) wurde mit dem „Deutschen Schallplattenpreis“ und dem „Diapason d’Or“ ausgezeichnet. Für die Weltersteinspielung „Verleih uns Frieden“ von Andreas Hammerschmidt erhielt der Knabenchor in der Kategorie „Chorwerk-Einspielung des Jahres“ den ECHO Klassik im Jahr 2006. Einen weiteren ECHO bekam der Chor in der Kategorie Chor- und Ensemblemusik 20./21. Jahrhundert für die CD „Glaubenslieder – Neue Kantaten zum Kirchenjahr“ im Jahr 2010.

Dem Chorgründer und langjährigen Leiter Heinz Hennig lag das Wiedererwecken musikalischer Schätze wie Heinrich Schütz’ „Schwanengesang“ und die Gesamtaufnahme der „Geistlichen Chormusik 1648“ besonders am Herzen. Hohe Anerkennung seiner musikalischen Leistungsfähigkeit widerfuhr dem Knabenchor durch die Beteiligung an der Gesamteinspielung der Kirchenkantaten Johann Sebastian Bachs unter der Leitung von Gustav Leonhard und Nikolaus Harnoncourt. Unter der Leitung von Prof. Jörg Breiding konnte der Knabenchor in Vergessenheit geratene Musikwerke zur Wiederaufführung bringen.

Das ist Lars Schwarze:


Foto: Heiko Stumpe

Lars Schwarze (*1994) ist Organist und Preisträger des 5. Internationalen Buxtehudewettbewerbs. Weitere Preise bei internationalen Wettbewerben erspielte er sich u.a. beim instrumentenübergreifenden Possehlwettbewerb. Seit 2012 studiert er an der Musikhochschule Lübeck Kirchenmusik in der Klasse von Prof. Arvid Gast. Im Rahmen eines einjährigen Auslandsstudiums studierte er Orgel bei Prof. David Titterington an der renommierten Royal Academy of Music in London und wurde dort mit dem „Margaret and Syndey Lovett Prize“ ausgezeichnet. 2017 setzt er sein Studium im Masterstudiengang Konzertfach Orgel in Lübeck fort.
 
Neben einer regen Konzerttätigkeit als Organist, konnte  er auch schon einige Kompositionsaufträge aus Lübeck und London einholen, darunter Aufträge für die „Nordischen Filmtage“ und die Temple Church London. Er war Stipendiat der Bürgerstiftung Alfeld, Heinrich-Dammann-Stiftung und der Marie-Luise-Imbusch-Stiftung. Gemeinsam mit Marion Krall konzertiert er auch als Orgelduo mit Originalmusik und eigenen Transkriptionen zu vier Händen und Füßen. Beim ersten internationalen Orgelduowettbewerb „Aquattromani“ 2018 in Polen erhielten sie den 2. Preis. Lars Schwarze ist Assistent von Prof. Arvid Gast und spielt regelmäßig an den historischen Orgeln von St. Jakobi in Lübeck.

 

Das Bach-Festival wird unterstützt von: